Bürgerstiftung Duisburg hält die (Geschichts-)Fahne hoch


Eine höchst seltene, historische Fahne wechselte am Freitag, den 23. September, am Hauptbahnhof Duisburg den Besitzer. Die Bürgerstiftung Duisburg schenkte dem Kultur- und Stadthistorischen Museum das gute Stück für dessen Ausstellung.

Reich bestickt und verziert wurde die Bahnhofsschaffnerfahne dem stellv. Direktor Ralf H. Althoff überreicht, der über das besondere Geschenk ins Schwärmen geriet: „Die Fahne war kein Arbeitsgegenstand der Bahnhofsschaffner, sondern sie wurde an bestimmten Festtagen und zu Umzügen geschwenkt, vergleichbar mit heutigen Schützenvereinsumzügen. Für unser Museum ist es eine wunderschöne und interessante Bereicherung.“

Anerkennend äußerte sich die Konzernhistorikerin der Deutschen Bahn Dr. Susanne Kill: „Das ist wirklich ein besonderes Stück, das die Bürgerstiftung Duisburg dem Stadthistorischen Museum überlässt. Diese Fahnen von Eisenbahnervereinen bzw. wie in diesem Fall von Standesorganisation sind kaum noch überliefert. Wir wären froh, so eine Fahne in unserem DB Museum zu haben.“

Im Bereich Kultur und Geschichte die Fahne zu streichen, ist für die Bürgerstiftung Duisburg ein Unding. Geschäftsführer Manfred Berns freute sich darauf, das wertvolle Stück in die richtigen Hände zu geben und der Bürgerschaft im Kultur- und Stadthistorischen Museum zugänglich zu machen.