Sag mir, wo die Blumen sind: Konzerttipp


Es grünt bald in Rumeln und Musik gibts auf die Ohren: Die Bürgerstiftung Duisburg empfiehlt das Konzert von Sarah Lesch am 19.05. Damit fällt der Startschuss für das Urban Gardening Projekt „Naturgarten an der Liebigstraße“.

Wir werden als Kooperationspartner von lilies'n birds die Gestaltung des 1300 m² großen Bereiches begleiten, der von engagierten Anwohnern und Gartenfans bepflanzt und genutzt werden kann. Die Einnahmen des Konzertes fließen in das Projekt ein.

Über die  Musikerin
Sarah Lesch (1986*) ist sicherlich noch ein Geheimtipp und doch startet sie gerade durch: Changsongpreis des FM4 Protestsongcontest 2016 und des Udo Lindenberg Panikpreises. Kritiker nennen Sarah eine Wiedergeburt von Reinhard Mey mit einem kleinen Schuss Franz Josef Degenhardt. Neben vielen Konzerttouren hat Sarah mit jungen 30 Jahren zwei Alben herausgebracht: „Von Musen und Matrosen“ und „Lieder aus der schmutzigen Küche“ und ist damit ganz heimlich zur neuen deutschen Singer & Songwriterin geworden. Ihre Lieder sind manchmal herb kritisch und andermal einfach nur menschlich. Auf jeden Fall hat die Sängerin etwas zu sagen, was sie von vielen Schlagersternchen unterscheidet. Und dabei ist sie selbst ein Stern, jedoch einer, der gerade erst aufgegangen ist und deren Lieder nicht am Schlagerhimmel baumeln, sondern direkt unter die Haut gehen. Und darum passt Sarah gut zur Studiobühne in der Liebigstraße, die mit ihr das Eröffnungskonzert für das Studio der digi3 und den Startschuss für das Urban Gardening Projekt „Naturgarten an der Liebigstraße“ feiert.

Karten für das Konzert gibt es hier.