KulturPott.Ruhr

Flüchtlinge


Duisburger für Duisburger Themen

 



Grüne Inseln in der Königsgallerie

Um Duisburgs Flora und Fauna zu stärken, wurde seinerzeit der Biotopverbund in Leben gerufen. Wie sich grünen Inseln im Stadtgebiet zu einem Netz verbinden, zeigt die Wanderausstellung, die bis zum 21. August in der Königsgalerie zu sehen ist.

Die Ausstellung zum „Biotopverbund in Duisburg“ wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet, dem Umweltamt der Stadt Duisburg und der Bürgerstiftung Duisburg entwickelt.

[weiterlesen]



Beim Shoppen Leben retten üben: Lifesaver im Herzen Duisburgs

Die Herzdruckkampagne „DU – ich drück‘ Dich!“ stellt die Übungsstation, den Lifesaver, an prominenter Stelle in der Innenstadt auf: Ins Einkaufszentrum FORUM Duisburg wird das fast 400 kg schwere Gerät transportiert und steht dort ab Dienstag, den 10. Juli zu Übungszwecken bereit.

Gemeinsam mit dem Evangelischen Klinikum Niederrhein setzt die Bürgerstiftung Duisburg auf die Tatkraft der Bevölkerung. Die Kampagne „DU – ich drück‘ Dich!“ klärt auf, wie leicht bei einem Herzstillstand ein Menschenleben gerettet werden kann.

Der Lifesaver ist ein Prototyp, an dem jeder und jede die Herzmassage üben kann.

[weiterlesen]



Mercator Matinée: Der neuzeitliche Blick ins All

Die Bürgerstiftung Duisburg lud herzlich zur Mercator Matinée am 1. Juli , 11.15 Uhr ins Kultur- und Stadthistorische Museum ein. Dr. Jürgen Hamel von der Universität Rostock entführte uns in vergangene Zeiten mit seinem Vortrag „Andreas Cellarius ‚Harmonia Macrocosmica‘ und die Astronomie zu Beginn der Neuzeit.“

Die Astronomie der frühen Neuzeit wird aus verschiedenen Quellen gespeist. Die Werke der alten griechischen Gelehrten wurden zuerst über den Umweg der islamischen Welt ins Abendland vermittelt. Copernicus entwickelte sein Weltsystem in Anlehnung an das große Werk des Ptolemäus.

[weiterlesen]